A German Tale: The Tale of Hans im Glück (lyckotyska)

A German Tale: The Tale of Hans im Glück (lyckotyska)
Postdatum: 31.12.2023-XNUMX-XNUMX

Tysk saga av Hans im Glück. Vi presenterar den tyska sagan Hans im Glück (Lyckliga Hans). Kära besökare, detta innehåll har sammanställts från utbildningsmaterial från er och har utarbetats med bidrag från almancax forummedlemmar. Därför kan den innehålla några mindre fel. Det är en fallstudie förberedd för att ge information. Du kan hjälpa vänner att lära sig tyska genom att skicka dina innehållsverk som du vill ska publiceras på vår sida till Germanx-forumen.

HANS IM GLUCK (Lucky Hans)

(Brüdern Grimm från Ein Marchennach)

Hans hat sieben Jahre bei seinem Herrn gearbeitet, und will jetzt zu seiner Mutter nach Haase. Als Lohn für seine Arbeit gibt ihm der Herre ein großes Stück Gold. Hans sagt „Vielen Dank“, som är guld i en Tuch und geht.
Da kommt ein Reiter auf einem Pferd. „Ach“, spricht Hans laut, „das Reiten ist viel besser“. Der Reiter bleibt stehen und ruft:
-„Ach, warum gehst du Fuß?“ -„Ich muss dieses Gold nach Hause tragen. Es ist schwer. Die Schultern tun mir weh. ” "Weißt du was °, sagt der Reiter," wir wollen tauschen: Ich is gravid mein Pferd, und du gibst mir dein Gold ".
-"Sehr gern", antwortet Hans, "aber es ist schwer." Der Reiter steigt ab, nimmt das Gold und hilft Hans aufs Pferd. „Du måste nur hoppa! hopp! rufen, und schon läuft das Pferd schneller. ” Hans sitzt auf dem Pferd und ist sehr froh. Er ruft: „Hopp, hopp”, das Pferd läuft immer schneller - und schon liegt Hans unten.

Da kommt ein Bauer mit einer Kuh. Er sieht das Pferd und hält es fest. Hans sieht die Kuh und sagt: „Ich glaube, das Pferd bricht mir den Hals. Ich will lieber so eine Kuh. Die ist langsam. Da kann ich zu Fuß neben der Kuh gehen. Und außerdem habe ich jeden Tag Milch, Butter und Käse. Nun, sade der Bauer, "ich will dir gern die Kuh für das Pferd GÖRGEN".
Hans nimmt die Kuh, der Bauer steigt aufs Pferd und reitet schnell weg. Die Sonne ist heiß, und Hans die Kuh melken. Doch die Kuh ist sehr unruhig. Sie schlägt mit den Hinterbeinen aus, und Hans fällt auf den Boden.

Da kommt zum Glück ein Metzger vorbei. Der hat ein junges Schwein. Privat gibt Hans zu trinken och sagt: „Die Kuh will wohl keine Milch GÖRGen. Die ist viel zu alt, die ist nur gut zum Schlachten! “„ Aber “, sa Hans,„ Kuhfleisch schmeckt nicht so gut. Så ein junges Schwein ist besser. ” Da gibt ihm der Metzger das Schwein für die Kuh. Hans ist froh und nimmt das Schwein.
Bald kommt ein Junge. Der hat eine schöne weiße Gans unter dem Arm. "Guten Tag! Wie geht's? ”Fragt der Junge. "Danke, gut" antwortet Hans und erzählt von seinem Glück. Der Junge aber sagt: "Im nextsten Dorf hat man ein Schwein gestohlen." Hans bekommt Angst und sagt: “Anderen Weg. Kannst du das Schwein nehmen? Ich möchte nur die Gans dafür ”Der Junge nimmt das Schwein und gibt Hans die Gans. Der ist sehr glucklich. Jetzt hat er einen guten Braten und weiße Federn für das Kopfkissen der Mutter.
Im letzten Dorf sieht er einen Scherenschleifer. Der fragt: "Wo hast du die schöne Gans gekauft?" - „Die habe ich nicht gekauft, sondern gegen ein Schwein getauscht“. Und das Schwein? ” - "Das habe ich für eine Kuh bekommen." - "Und die Kuh?"

– "Die habe ich gegen ein Pferd getauscht". – "Und das Pferd?" – "Das habe ich für ein großes Stück Gold bekommen". – "Und das Gold?"
– "Ei, das war mein Lohn für sieben Jahre Arbeit!".
– „Du hast dir immer zu helfen gewusst. So kannst du dein Glück machen!“ sa der Scherenschleifer. "Aber wie mache ich das?" Fragt Hans. „Du måste Scheren schleifen wie ich. Hier hast du einen alten Schleifstein. Dafur gibst du mir nur deine Gans. Willst du das?", "Wie kannst du da noch fragen". antwortet Hans, "ich bin der glücklichste Mensch auf der Welt", und gibt ihm die Gans.
Der Scherenschleifer gibt ihm from alten Schleifstein und noch einen schweren Feldstein dazu. Hans nimmt die Steine ​​auf die Schulter und geht weiter. Er ist sehr glucklich.
Da kommt der Abend. und Hans ist mude. Die Steine ​​sind so schwer. En einem Brunnen kommer att trinken. Private legt die beiden Steine ​​auf den Rand und will sich zum Trinken bücken. Så stößt är en klein wenig an die Steine, und sie fallen in den tiefen Brunnen. Hans istfroh. Privat springt auf und dankt Gott. Dabei kommen ihm Tränen in die Augen.
"So glucklich wie ich". ruft er. „Gibt es keinen Menschen unter der Sonne! ' Mit leichtem Herzen und ohne Förra våren är nun fort, bis er zu Hause bei seiner Mutter ist.

Kära tysklärare: Det räcker inte att bara studera grammatik (Gramatik) för att förbättra och konsolidera vårt främmande språk. Vi bör förstärka det vi har lärt oss med olika artiklar.
Använda denna fabeltext:
a. perfekt tid,
b. Prateritum tid,
NS. Turkisk översättning
D. Vi kan göra den tänkta intervjun med Hans.
Men med sådana studier kan vårt främmande språk utvecklas. Lycka till….